topersatzteile.de

Extensions – Tipps für ein gelungenes Ergebnis

Gesundes und ansprechend gestyltes Haar zählt für die meisten Menschen zu den wohl wichtigsten Merkmalen eines attraktiven Erscheinungsbildes. Gerade Frauen investieren viel Zeit und Mühe in die Pflege ihres Kopfhaares und verzweifeln nicht selten an kleinen und großen Problemen. So ist langes und dichtes Haar manchen Frauen nicht vergönnt. Trotz behutsamer Pflege und sogar Nahrungsergänzungsmitteln bricht das Haar, bevor es seine erwünschte Länge erhält, wirkt splissig und ungepflegt. Den Ausweg sehen viele dann in Extensions. Hier jedoch sollten Frauen mit Sorgfalt entscheiden, denn auch bei Extensions gibt es sowohl gute als auch weniger gute Lösungen.

Echthaar oder Synthetik?

Die erste Frage, die sich Frauen auf dem Weg zur künstlichen Haarverlängerung stellen, dreht sich rund um die Beschaffenheit des zusätzlichen Haares. Schließlich gibt es heute sowohl Extensions aus künstlichem als auch solche aus echtem Haar. Wer sich vor der finalen Entscheidung nicht genau mit beiden Varianten beschäftigt, riskiert Unzufriedenheit mit dem Ergebnis.

 

Extensions natürlich

Langes Haar ist ein Traum, der sich oft nur durch Extensions erfüllen lässt. (Quelle: LisaLiza (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Kunsthaar-Extensions werden häufig angepriesen als „kaum von Echthaar zu unterscheiden“, „natürlich“ und „widerstandsfähig“. In Wirklichkeit jedoch zeigt sich im Vergleich von echtem und künstlich hergestelltem Haar meist ein deutlicher Unterschied. „Ein Nachteil der Kunsthaar-Extensions ist die Tatsache, dass Kunsthaar-Verlängerungen oftmals nicht so natürlich wirken, wie Haarverlängerungen mit Echthaar.“ (Quelle: https://www.med.de/gesundheit/beauty-wellness/haare/haarverlaengerung/kunsthaar.html)

Kunsthaar verfügt oft über einen eher unnatürlichen Glanz. Wird es mit dem eigenen Kopfhaar per dauerhafter oder Clip-In Variante verbunden, können Betrachter bei einem genaueren Blick erkennen, dass es sich um eine nachträgliche Verlängerung handelt. Zudem erweisen sich Kunsthaar Extensions als eher unflexibel, denn sie können nur schwer gefärbt oder auch getönt werden. Auch das Styling mit Hitze verträgt das künstliche Haar nicht uneingeschränkt.

Die starke Hitze von Glätteisen oder Lockenstab bringt den Kunststoff zum Schmelzen und kann die Extensions letztlich zerstören. Kunsthaar-Extensions empfehlen sich also nur für diejenigen, die lediglich an einem Abend längeres Haar tragen und kurzfristig experimentieren möchten.

Demgegenüber stehen Echthaar-Extensions, die dank ihrer natürlichen Oberfläche keinen unnatürlichen Glanz ausstrahlen. Auch lassen sie sich färben und tönen. Dem Styling mit Hitze widerstehen Echthaar-Extensions genauso gut wie das eigene Kopfhaar, was ihrer Trägerin deutlich mehr Flexibilität bei der regelmäßigen Styling-Routine verspricht.

Um eine Veränderung des eigenen Typs durchzuführen, braucht es mit Echthaar-Extensions also keinen kompletten Wechsel der Haarverlängerung. Dass Echthaar selbstverständlich teurer ist als künstliche Alternativen, wird durch das meist langfristige Tragen über mehrere Wochen wieder ausgeglichen.

Selbstversuch oder Profihand?

Perfekt gestyltes Haar ist für Frauen in vielen Lebensbereichen ein absolutes Muss. Wie eine Statistik zeigt, möchten rund 49 Prozent aller Frauen in jeder Situation top gestylt sein, während 64 Prozent schönes Haar vor allem im Vorstellungsgespräch schätzen. Anhand dieser Zahlen lässt sich leicht erkennen, welch gewichtige Rolle schönes Haar im Leben der meisten Frauen einnimmt.

Extensions Profi

Profis haben – im Gegensatz zum Laien – einen geschulten Blick für die Bedürfnisse ihrer Kunden. (Quelle: Jo_Johnston  (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Selbst durchgeführte Experimente halten viele Frauen daher für nicht sinnvoll. Schon das eigenständige Färben mit Drogerieprodukten im Badezimmer kann aus einer braunen schnell eine grüne oder orangefarbene Mähne machen. Eine Katastrophe für all diejenigen, die schönes Haar schätzen. Ähnlich verhält es sich auch mit Extensions. Selbstverständlich werden im Internet so einige Lösungsmöglichkeiten für das eigenständige Durchführen einer Haarverlängerung angeboten, wirklich empfehlenswert ist das aber nicht. Der Grund: Ein professionell ausgebildeter Experte für Extensions erkennt den individuellen Bedarf jeder Kundin und sorgt durch die korrekte Platzierung einzelner Haarsträhnen für einen natürlichen und schönen Look. Frauen, die ihren eigenen Hinterkopf selbst nur schwer erreichen, können solche Ergebnisse nur mit viel Glück erzielen.

Daher ist es nur empfehlenswert, für eine Haarverlängerung zum Experten zu gehen. Meist verfügen professionell eingerichtete Studios und Anbieter nicht nur über modernes Equipment, sondern können auch dabei behilflich sein, die richtige Farbe für Extensions zu wählen und am Ende des Verlängerungsvorganges einen vorteilhaften Schnitt zu zaubern. Auch befindet sich das Fachwissen in diesem Bereich des Friseurhandwerks in einem ständigen Wandel. Neue und bessere Methoden wie Klebetechnik sind laut luxuryextensions.de ansehnlicher als das häufig angepriesene Bonding. Wer nicht zum Profi geht, bringt sich also unter Umständen um die neuesten Errungenschaften der Friseurwelt.

Die richtige Vorbereitung

Viele Frauen fragen sich, ob sie die Verlängerung ihrer Haare vorbereiten müssen. Schließlich ist die dauerhafte Verbindung des Eigenhaars mit fremden Strähnen ein bedeutender Schritt, dessen optischer Effekt möglichst lange halten soll.

 

Extrem kurzes Haar muss vor dem Einsatz von Extensions wachsen. (Quelle: Didgeman (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Extrem kurzes Haar muss vor dem Einsatz von Extensions wachsen. (Quelle: Didgeman (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Daher raten viele Experten dazu, das Eigenhaar vor der Verlängerung gründlich zu reinigen. Spezielle Tiefenreinigungs-Shampoos entfernen Rückstände von Pflegeprodukten, Silikone und hartnäckige Verunreinigungen und befreien das Haar von allem, was Extensions kürzer halten lässt. Wer sich vorab jedoch nicht um die Tiefenreinigung des eigenen Haars gekümmert hat, muss nicht verzweifeln. Meistens führen Anbieter vor dem Start mit der Verlängerung selbst einen reinigenden Waschgang durch und versichern sich so, dass das Haar bestmöglich vorbereitet ist. Nach dem Einsetzen der Extensions sehen diese bei guter Pflege länger schön aus.

Weitere Voraussetzungen für das erfolgreiche Einsetzen von Extensions gibt es kaum. Lediglich die Länge des Eigenhaars sollte einen Wert zwischen fünf und zehn Zentimetern nicht unterschreiten. Frauen mit sehr kurzem Haar müssen sich daher zunächst eine Weile gedulden, bis der Profi auch an ihrem Kopf Hand anlegt.

Speak Your Mind

*