topersatzteile.de

Die Blondierung

Marylin Monroe – das Sinnbild einer Wasserstoffblonden Sexbombe! Wasserstoffblond – dieser Begriff ist auch heute noch gebräuchlich. Wasserstoffblond, dass bedeutet Blondiert – aufgehellt nach allen Möglichkeiten. Jeder weiß, wie schädlich eine Blondierung oder neudeutsch „Bleaching“ ist, aber dennoch tun es Millionen von Frauen täglich! Der Wunsch nach babyblonden, engelsblonden Haaren – die Blondierung macht es möglich!

Das Blondieren wird heute zu vielen unterschiedlichen Zwecken eingesetzt:

Blondor Blondierung von Wella

Blondor Blondierung von Wella

Blondiermittel sollen die natürlichen Pigmente des Haares, also das Melanin, um mehrere Nuancen aufhellen, im extremen Fall bis zu einem hellgoldblonden bis fast weißblonden Farbton. Da die gelbblonden Farbtöne heute mehr oder weniger out sind und nicht ansprechend und wenig natürlich erscheinen, ist eine Blondierung als einziger Arbeitsgang eine nur sehr selten ausgeführte Farbbehandlung. Durch eine Blondierung soll das natürliche Pigment des Haares aufgehellt und so das Haar für eine nachfolgende Einfärbung in Farbtönen vorbereitet werden, die sehr viel heller als die natürliche Haarfarbe sind und durch eine Hellerfärbung nicht erreicht werden könnten. Dabei ist die Blondierung auch die einzige Möglichkeit, bereits gefärbte Haare wieder auf zu hellen – das kann weder eine Haarfarbe, noch eine Hellerfärbung.

Das Aufhellen von natürlichen Pigmenten im Haar oder von künstlichen Farbstoffen erfolgt bei der Blondierung durch eine Oxidation. Meist wird als Oxidationsmittel das Wasserstoffperoxid in Konzentrationen von 6—9 % verwendet, seltener darüber. Während des Blondiervorgangs wird das Melanin in seiner chemischen Struktur teilweise angegriffen, bei extremer Aufhellung werden die Pigmente vollständig abgebaut.

Unterschiedliche Formen der Blondierung

Nach ihrer Beschaffenheit unterscheidet zwischen drei Arten von Blondiermitteln:

  • Blondierpulver: Es handelt sich um pulverförmige Präparate, die mit dem Oxidationsmittel zu einem sämigen Brei verrührt werden.
  • Blondiercremes: Bei den Blondiercremes handelt es sich um emulsionsförmige Produkte des Emulsionstyps O/W (Öl-in-Wasser).
  • Gelförmige Blondierpräparate: Diese Blondierpräparate kommen entweder pulverförmig in den Handel und bilden nach dem Vermischen mit dem Oxidationsmittel ein Gel, oder sie sind bereits als Gel zubereitet.

Inhaltsstoffe einer Blondierung

Oxidationsmittel
Das am meisten verwendete Oxidationsmittel für Blondierungen ist das Wasserstoffperoxid. Es wird dem Blondierpräparat erst unmittelbar vor der Anwendung zugesetzt. Sehr viele hochgradig aufhellende Blondiermittel enthalten als sogenannte „Blondierverstärker“ zusätzliche Oxidationsmittel, meist Peroxodisulfate; bei manchen Blondiermitteln können diese Blondierverstärker nachträglich hinzugefügt werden. Die Blondierverstärker für sich allein hellen nur sehr wenig auf, nur im Zusammenwirken mit Wasserstoffperoxid verstärken sie dessen aufhellende Wirkung erheblich.

Trägermasse und Verdickungsmittel

Platifiz Blondierung von L'Oréal

Platifiz Blondierung von L'Oréal

Die Trägermasse, das Verdickungsmittel, erleichtert das Auftragen des Blondierpräparates, es wird verhindert, daß das Blondiermittel auf Bereiche des Haares übergreift, die nicht mit erfaßt werden sollen. Auch ein Herablaufen des Mittels in Gesicht und Nacken des Kunden wird verhindert. Letztlich hat die Trägermasse auch eine Markierungsfunktion; man erkennt sehr gut, welche Haarpartien bereits behandelt wurden. In Blondierpulvern bestehen die Verdikkungsmittel aus anorganischen Puderstoffen, wie Magnesiumcarbonat, Magnesiumsilikat, kolloidaler (feinstverteilter) Kieselsäure. Die meisten Blondierpulver enthalten heute zusätzlich gelbildende Stoffe, wie z. B. kolloidale Aluminiumsilikate, damit der fertige Blondierbrei nicht zu einer starren ,,Gipsmasse“ eintrocknet und sämig und gut verteilbar bleibt. In Blondiercremes erfüllt eine O/W-Emulsion die Aufgabe der Trägermasse. In gelförmigen Blondiermitteln sind synthetische Schleimstoffe enthalten.

Netzmittel
Die Netzmittel sollen eine gleichmäßige Benetzung des Haares mit Blondiermitteln fördern. Man verwendet hierfür besondere grenzflächenaktive Substanzen.

Alkalisierungsmittel
Sie sollen dem Blondierpräparat die notwendige basische Reaktion (pH-Werte ungefähr 9—10) verleihen. Alkalisierungsmittel erfüllen eine doppelte Aufgabe:
Im basischen Bereich quillt das Haar stark auf. So wird das Eindringen des Blondiermittels erleichtert. Das als Oxidationsmittel verwendete Wasserstoffperoxid oxidiert ausreichend nur im basischen Bereich. Das Alkalisierungsmittel neutralisiert die dem Wasserstoffperoxid zugesetzte Stabilisierungssäure, verschiebt den pH-Wert ins Basische und ermöglicht so die Oxidation. Man verwendet meist Ammoniakwasser und in den Blondierpulvern verschiedene basisch reagierende Salze – das bekannteste ist hier wohl das Hirschhornsalz.

Farbstoffzusätze
Manche Blondierpräparate enthalten Zusätze eines blauvioletten Farbstoffes. Dadurch sollen die bei der Blondierung auftretenden orange- bis gelben Farbstiche überdeckt werden. Allerdings ist eine tatsächliche Wirkung höchst zweifelhaft. Auch sogenannte „optische Aufheller“, die Licht kurzer Wellenlänge (ultraviolettes Licht) in sichtbares Licht (Blauviolett) umwandeln und dadurch einen Gelbton optisch überlagern können, wurden Blondiermitteln schon zugesetzt.

Was kann eine Blondierung?

  • Aufhellen von Naturfarben um bis zu 7 Tonstufen
  • Aufhellen von farblich behandeltem Haar um bis zu 7 Tonstufen

Comments

  1. Guten Tag,
    wie sieht es mit dem Blondspray aus? Ich weiß, dass das Schädliche ist, dass die Oxidation nicht gestoppt wird. Ist es denn ungefähr „gleich-schädlich wie eine normale Blondierung“, wenn man den Prozess stoppt? Wie kann man ihn stopppen?? Habe es lange benutzt und keinerlei Probleme damit gehabt….bis ich es einmal zu viel benutzt habe, danach waren meine Haare sehr kaputt. Das möchte ich nicht noch einmal erleben. Können Sie mir sagen, wie ich den Prozess sicher stoppe? Eine Zeitlang (evtl. eine Stunde) einwirken lassen und danach mit „normalem Essig“ spülen? … Habe das im Forum gelesen! Oder eine normale Pflegespülung? Stoppt diese den Prozess auch? …. Wird doch beim Friseur auch nciht anders gemacht beim Blondieren, oder?
    Viele Grüße von Paula.

  2. Hallo..
    Hallo..

    ich hätte da mal eine frage zum mattieren mit Color Touch 10/81.

    und zwar wie mische ich diese Mattierung an?

    ich hab bis jetzt nämlich noch nie Mattiert!

    Bitte eine Antwort an nathalie.warnecke@web.de

    vielen dank
    MfG Nathalie Warnecke

  3. Hey Leute!!

    ich hab da mal eine Frage. Meine Haare sind rot und ich möchte sie unbedingt wieder blond. ( natur mittelblond) Ich hatte einen Ansatzt und dachte ich färbe mal blond drüber. leider hat die Farbe nur den Ansatz hell blond gefärbt und den Rest etwas heller rot gemacht. Jetzt habe ich mir nach Empfehlung die Farbe Belle Color von Garnier im Extra Helles Aschblond 111 gekauft. Ich hab jetzt etwas Angst ,dass meine Haare orange werden. Auf der Packung steht auch, dass man eine Woche nach einer Coleration warten sollte bevor man Färbt. Ist das notwendig ?

  4. ich habe meine haare in 4 monaten 5 mal gefärbt :/ und jetzt sind sie mittelbraun, meine naturfarbe is jedoch mittelblond. jetzt möchte ich gerne wieder meine naturfarbe.. blondieren und überfärben, geht das gut ?

    • Generell ist es machbar auf seine ‚Naturhaarfarbe‘ zu kommen wenn man colorB4 verwendet, das Mittel entzieht dem Haar die synthetischen Farbpigmente. Wenn du bereits heller gefärbte Haare hattest und darauf eine dunkle Coloration aufgetragen hast, kann es gut sein, dass Color B4 dir den helleren Grundton wieder gibt. Die Farbe wird herausgespült und nicht ‚herausgebleicht‘, ist wesentlich schonender. Und ich selber habe schon Erfahrungen damit gemacht, letztens meiner Freundin (Naturhaarfarbe mittelblond) ihre knall roten Haare mit ColorB4 auf einen schönen blond Ton gebracht. Danach reicht eine Tönung, falls das blind nicht das perfekte Ergebnis ist.:)

  5. Katrin says:

    Hallo, ich hab folgendes Problem, hoffentlich könnt ihr mir helfen: Ich hab meine haare in den längen mit 2% Blondiert, vorher waren sie hellergefräbt. Das Ergebnis war prima.. ein kühles hellblond. Leider kam nach ein paar Wochen ein Gelbstich durch. Den habe ich zwar mit Lilashampoo und tönung erstmal gut weg bekommen aber mittlerweile ist mir das zu viel unterschiedliche Farbe in den Haaren, ich will sie einfach von allen Farbstichen befreien damit sie wieder klar hellblond sind. Gibt es Produkte womit man die Haaren befreien kann – ohne sie auszutrocknen oder zu beschädigen? oder wäre eine tönung in einem neutralen blondton (weder asch noch gold) die richtige Entscheidung? .. Vielen Dank, ich hoffe ihr wisst Rat.
    Lg
    KAtrin

  6. Hallo,ich hab eine Frage: Ich hatte mittelbraune haare und wollte ein schönes blond haben,deshalb war ich bei einem friseur.Leider wurde das Erbegnis nicht ganz so toll wie ichs mir erhofft habe.Jetzt habe ich orangene Haare und weiß nicht was ich machen soll. :((

    Lg
    Helena

  7. Ich würde wenn die Haare zu dunkel gefärbt sind, oder die unerwünschte Haarfarbe verschwinden soll zuerst mit einem sauren Farbabzug arbeiten, da dieser nur die künstlichen Pigmente aus dem Haar entfernt und dem Haar minimal wenn überhaupt Schaden zufügt. Die Anwendung muss bei mehrmaligem Färben der Haare ggf. 2mal wiederholt werden um ein Ergebnis zu erzielen. Bei richtiger Anwendung befinden sich die Haare dann wieder im Naturton und können ohne Probleme mit der gewünschten Haarfarbe eingefärbt werden. Vorrausetzung ist die richtige Anwendung des Farbabzuges und richtiges ausspülen. Ich selbst habe es auch verwendet, hatte 2/0 als Globalfarbe und nach dem Farbabzug konnte ich wie gewünscht 7/3 einfärben ohne jegliche Probleme. Ich kann es nur empfehlen. Den sauren Farbabzug gibt es im Hause Selective Professional zu kaufen 😉

  8. Hallo,
    ich blondiere mir mein ansatz immer mit 12 % wasserstoffperoxid , ist das sehr schädlich für die Haare ???

    • an deiner stelle würde ich weniger prozent nehmen. das hellt genauso auf. mit 6% kriegst du sogar den gelbstich besser in griff. der ansatz ist ja noch frisch, das haar ist sehr gesund, also sind 12% gar nicht nötig. das ist viel zu viel! sogar friseure dürfen nicht mehr mehr als 12% benutzen! und bei uns im salon brauchen wir das so gut wie gar nicht weil man auch so einen super effekt erziehlen kann ohne die gröbste chemiekeule auszupacken. zudem ist es nicht gut für die kopfhaut.
      hoffe ich konnte dir helfen :)

  9. Blondiii says:

    Hey ich hab unterschiedliche blondtöne in meinen haaren. Am ansatz leicht gelblich dann weiß und dann aschblond – kann ich dass aschblOnd nochmals aufhellen damit es dann auch weiß wird? Welche konzentration an peroxid sollte Ich da benutzen und wie lange sollte die einwirkzeit sein?

    Danke lg

  10. Christina says:

    Hallo ich habe ein sehr großes Problem !!!!
    Ich habe mir vor ca. 1 Monat mein Haare von Hellbraun mit blonden Stähnen auf Ombre( oben dunkelbraun unten blond) färben lassen. Die Brauntöne sind ín 5 Farbtönen vom Ansatz an immer heller zu dem blond hin.
    Jetzt gefällt mir das ganze NICHT mehr, und ich würde gern zu meinem hellbraunen Haaren mit blonden Strähnen zurück.
    So jetzt war ich beim Friseur und die wollten mir blonde Strähnen am ganzen Kopf setzen, jedoch wirkt die Blondierung auf der dunkelbraunen Haarfarbe nicht, man sieht die Blondierung nur am Ansatz…
    Was mache ich denn jetzt, wenn die Blondierung auf meinen Haaren nicht wirkt? :(((
    Bitte um Antwort…:(

  11. Liebe Leserinnen,
    Bitte lasst die Finger weg von irgendwechen Drogerieprodukten, sowie von zu hohen Oxidaten 12%.
    Das schadet den Haaren sehr und das einzigeste hilft bei Spill/Haarbruch/Knötchenkrankeit ist Haare (ab)-schneiden.
    Bitte geht zum Friseur eures Vertauens und besprecht mit ihm ab, wie ihr ein schönes kühles oder warmes Blond erzieheln könnt!

    Wenn ihr eure Haare bereits verfärbt habt, helfen die Komplimäntärfarben (Gegenfarben)
    Grundfarben sind: blau/rot/ gelb– violett/orange/grün

    Ein Farbentzug ist eine möglichkeit, ungewünschte Farbe zu entfernen, dies bitte nur beim Friseur machen lassen.
    Eine Abmattierung bei gelbstich hilft auch.

    Lg

  12. Daniela says:

    Hallo, ich bin so dreist und frage gleich noch etwas anderes…
    (Da ist leider eben aus Versehen etwas falsch gepostet worden. Sorry!)

    Ich möchte meiner Mutter die Haare neu färben.
    Naturton/Ansatz ca. 4/0 mit ca. 20% Grauanteil. Gefärbt ist das Haar in den Längen derzeit in ca. 7/3 mit Drogeriefarbe.
    Ziel ist es nun die gesamten Haare noch ein wenig heller zu bekommen, ca. 8-9.

    Nachdem was ich hier gelesen habe, müsste ich jetzt eine Blondierung nehmen bis der Level erreicht ist und für die zukünftigen Ansätze würden dann Hellerfärbungen reichen. Ist das richtig verstanden? Die Blondierung erst in die Längen oder den Ansatz? Was für eine Blondierkonzentration könntet ihr empfehlen?
    (Ich habe Blondor, Welloxon 12% und Koleston Special Blonde besorgt.)

    Vielen lieben Dank!

    • Daniela says:

      Oder ist 12% zu hoch? Bekomme ich das auch mit weniger hin (jetzt mit Blondor oder später mit Koleston Special Blonde)?
      Danke!!

      • Hallo, ja 12% ist zu hoch, das würde ich auch keinen Fall nehmen, da die Haare darunter sehr leider würden und man nicht ausschließen kann dass sie abbrechen. wenn dann würde ich eine sehr schwache konzentration nehmen. Ja wenn die Haare bereits gefärbt sind, muss man eine Blondierung nehmen um sie heller zu bekommen, das stimmt. Soll es ein kühles oder ein warmes Blond werden?

        • Daniela says:

          Ein warmes. Welche Stärke Welloxon sollte ich am besten besorgen, damit ich die dunklen Ansätze als auch die stark vorgefärbten Längen auf Tonhöhe 8 bekomme?
          (Achso, ich habe ölversetzte Blondor Cremeblondierung. Nur zur Info, falls das einen Unterschied bei der Auswahl der Konzentration macht…)
          DANKE!

          • Die Cremeblondierung kenne ich. Also, in die Längen auf jeden Fall nur 3% oder 2% oder welches Welloxon es eben gibt, das schwächste. Und die Einwirkzeit so kurz halten wie möglich. Ich würde beides auf jeden Fall nacheinander machen, da du sonst di eEinwirkzeit nicht optimal steuern kann. Beim Ansatz würde ich färben! Da sie ein warmes blond möchte, ist Färben auch kein Problem. Um bei Ausgangsfarbe 4 Tonhöhe 8 hinzubekommen, würde ich schon eine 12er Nuance probieren, – es wird wahrscheinlich jeder Ton golden werden, also hast du da mehr oder wenigeer freie Auswahl!!

            Was du auch noch machen könntest, wäre die Ansätze ein wenig mit der Blondierung die auch auf die Längen kommt, vorzubehandeln – dann wird die Färbung nachher heller. – Aber es ist auch weitaus schädlicher für die HAare!!

            Viel Glück! Bin gespannt!

          • Daniela says:

            Liebe Karin, vielen lieben Dank für deine Hilfe. Ich bekomme immer mehr Hochachtung vor guten Friseuren. Nun sollte ich das unbedingt bei meiner Mama machen, weil wir irgendwie immer die falschen erwischen. egal ob teuer oder billig. Grüne Haare oder Stufen, die eher einzelne Kahlschläge sind… Das ist nur einiges…

            Nun zu den Ergebnissen. Habe wie geraten, die Ansätze erst einmal ausgelassen. Habe das schwächste Welloxon genommen. Waren allerdings 6%. Deswegen habe ich die Haare auch keine Sekunde aus den Augen gelassen, damit sie keinen Moment zu lange Leiden müssen. Danach habe ich dann mit der Blondor Neutralisierung und Versiegelung gearbeitet.
            Die Längen waren teils sehr hartnäckig. Sie sollten ja lediglich von 7 auf 9, aber manche Stellen waren sehr schwierig. Unabhängig, davon dass die Stellen an denen begonnen wird als erstes hell werden… Musste deswegen auch zwischendurch einiges vorweg ausspülen…

            Sie sind jetzt durchweg heller und sehr warm. Meiner Mama jetzt zu warm, da es nicht nur Gold, sondern auch leicht Kupfer schimmert.
            Daher meine Frage. Wenn ich jetzt mit der Hellerfärbung die Ansätze mache, kann ich dann in den Längen auch damit noch gegenlenken?
            Welche koleston Nummern würdest du mir raten?
            Einmal für den Ansatz (immer noch 4/0) und für die Längen (jetzt 8/34 – 9/34) und was mit wieviel % an Welloxon?

            Kann dir gar nicht sagen, wie dankbar ich bin!!
            Liebe Grüße
            Daniela

          • Hi Daniela,

            sorry dass ich nicht mehr zum antworten gekommen bin, ich war ziemlich eingespannt in den letzten Monaten. Wie hast du denn dan weiter gemacht mit den Haaren?
            Lg
            Katrin

  13. Canan says:

    Guten Abend ich habe mal eine frage habe mir am Dienstag die Haare blondieren lassen (strähnen) jetz wollte ich mir von dialight lorial 9.02 Tönung rauf machen jetz meine frage wird das eher aschig oder bisschen anders weil da milkahake Perlmutt drauf steht ?

    • Katrin says:

      Welches ergebnis möchtest du denn haben? Perlmutt ist nicht so ganz kühl, das weiß ich noch. Besser ist 9.01 / PLatin.

      • Canan says:

        Ich habe heute die 9.02 gemacht und es ist perfekt geworden nicht zu kühl und auch nicht mehr gelb habe es 15 min drauf gelassen .. Trotzdem danke für die schnelle Antwort nextes mal probier ich aber 9.01 aus Vllt is das ja noch besser :)

      • Canan says:

        Könnte ich eig drüber Tönen zb mit 10/8

        • Ja klar, 10/8 (meinst du wella color fresh??) – geht bei blond eigtl. immer – nur wenn die haare ganz weiß sind nicht, dann wirds grau. lg!

  14. Hallöchen zusammen,

    nach langem überlegen bin ich nun zu dem Entschluss gekommen hier mal meine Problem zu schildern, in der Hoffnung einen guten Tipp zu erhaschen…:-)

    Ich habe „Arsch-lange-Haare“ :-) SCHWARZ gefärbt und das seit 8 Jahren…Kurz und knackig: ICH möchte gern rote Haare via Rihanna-rot (um sich die Farbe vorstellen zu können)… So, wir haben es mit dem Farb-Entzieher 2x probiert, aber mehr als einen Oberkopf in fast Naturhaarfarbe ist nicht passiert….Ergo: meine Haare sind noch immer schwarz…“schnief“

    Lt. Verpackung kann man den Entzieher wohl 3 mal verwenden jedoch traue ich mir zu behaupten das auch dieses mal nix daraus wird…Hier nun meine Frage: Ist es ratsam eher zu bleichen oder gleich zu blondieren mit evtl. 3 oder 6% um das rot im nachhinein aufzutragen???

    Für sinnvolle und Ergebnissreiche Vorschläge und Tips bin ich sehr dankbar!!

    • Achsoooo, ganz vergessen…Blondierung von Loreal PlatinBlond wurde auch schon ausprobiert….:-(/ Gabs noch nicht mal einen hauch von Orange…

    • Hi, vll. kann ich dir helfen. Ich hab meine Haare, welche blondiert waren (davor hellblond gefärbt, also durch hellerfärben und blondieren schon ziemlich strapaziert), im Herbst braun intensivgetönt. Ich bin dann auf schwarz umgestiegen und hab sie sehr häufig nachgetönt. Da blondierte haare teilweise farbe extrem annehmen saß die Farbe an manchen Stellen bombenfest im haar – von Tönung war teilweise nix zu merken, manche partien wiederum sind nie richtig gefärbt worden und immer hell geblieben. wie auch immer, nach 8 Monaten war Schluss und ich wollte wieder zum blond zurück. Unterschied zu dir ist allerdings dass du ja von Naturhaarfarbe auf schwarz gefärbt hast, nicht von blondiertem Haar. Aber trotzdem erzähl ichs dir mal wies bei mir geklappt hat da die farbe wirklich booombenfest saß bei mir.
      Erst mal hab ichs mit Schuppenshampoo und oft waschen versucht – hat gar nix gebracht. Dann viele Joghurtkuren über nacht- hat minimal was gebracht. Was wirklich auch immer kleine Erfolge gebracht hat war Baden im Schwimmbad – das Chlorwasser zieht wirklich Farbe – am besten in Verbindung mit Trocknen in der Sonne.
      So, den wirklichen Unterschied gebracht haben bei mir mehrere Schritte bzw. Phasen: Erst hab ich mit den INebrya Farbabzug zwei- oder dreimal die Haare entfärbt. Hat jedes Mal weniger gebracht aber ca. 2 Nuancen waren drin (also von schwarzbraun auf mittelbraun). dann hab ich mit einem anderen Entfärber, der wie eine Blondierwäsche gewirkt hat, die Längen nochmal entfärbt – hat auch was gebracht. Nachdem die Haare aber immer noch braun waren (zwar schon 4 Nuancen heller ca.) wollt ich es aber dann wissen. Entgegen aller Vernunft hab ich dann eine Blondierwäsche gemacht und dies sogar nochmal wiederholt nach ein paar Tagen. Seitdem hab ich wieder schöne blonde HAare – allerdings auch nur noch ca. 2/3 in den Längen durch Haarbruch – wobei er sich eigtl. noch in Grenzen hält für das was meine Haare mitgemacht haben – ich liebe sie!!

      Also, kurz und knapp: Super zu empfehlen und von mir nicht als schädlich empfunden ist der INebrya Entfärber – kann man auch öfter anwenden. Und Blondierwäschen sollten auch was bringen – KEINESFALLS blondieren! – lieber öfter Blondierwäschen machen. Da du ja eh rote Haare haben willst stört der höchstwahrscheinlich warme Farbton der dabei rauskommt, auch nicht.

      Wenn die HAare dann hell genug sind, halt färben wobei ich nicht weiß ob man so ein knallrot hinkriegt wenn man die haare nicht vorher blond / blondiert hat? ob du sie blondieren magst solltest du dir gut überlegen.

      Ich hoffe ich konnte dir helfen – ich würd gerne wissen obs geklappt hat! :)
      Lg
      Katrin

  15. evtl. mal noch eine Information, meine Naturhaarfarbe ist rot/braun eher rot also müsste ja eigentlich durch vorhandene Rotpikmente im Haar es „relativ“ einfach werden mit ner Blondierwäsche, oder?!

    Mein Ziel ist KEIN Platinblond sondern eher ein orange würde vollkomen reichen um das rot aufzubringen….Klar, um so heller das blond um so intensiver das rot, leuchtet mir ein…:-)

    Jedoch kann und WILL ich keine 10 Blondierwäschen auf 2-3 Monate verteilt (hochgegriffen) verteilen um ans Ziel zu kommen…:-) Samstag ist Färbe-Tag und werd es mit ner Wäsche probieren, klappt es nicht, kommt ne Blondierung 3% drauf…:-) 10 cm Abschnitt von ner „Arschlänge“ tut nicht weh…hihi

    Außerdem gibts danach ne Extra Portion Pflege Pflege Pflege 😉

  16. Hi Peggy, das ist hier im Forum ganz gut beschrieben, ich hab meine Blondierwäsche auch nach der Anleitung hier drin gemacht. Aber grob gesagt: eine Blondierwäsche ist eine sehr leichte Art der Blondierung die wie ein Shampoo angewendet wird, und sie ist daher sehr viel weniger schädigend.
    Lg
    Katrin

  17. Hallo Zusammen, ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich war heute beim Friseur und wollte meine Haare (Naturton hellbraun) in eine satte warme Braunfarbe haben, damit es nicht platt wird habe ich mir noch Strähnchen in Karamell gewünscht. Das Ergebnis: Hellbraun mit blonde Strähnen :-( Es ist fast heller als dunkler geworden. Hier ein paar Bilder https://dl.dropboxusercontent.com/u/9557987/Foto%20am%2020.09.13%20um%2018.09.jpg
    https://dl.dropboxusercontent.com/u/9557987/Foto%20am%2020.09.13%20um%2018.09%20%232.jpg
    Jetzt die Frage kann ich eine dunklere Tönung darauf machen? Kann ich zum ausprobieren eine Tönung für 10 Haarwäschen nehmen? Und wird es dann komplett eine Farbe oder bleiben die Strähnen heller?
    Bin dankbar für jede Hilfe
    Lu

  18. Patrycja says:

    ich hab rot gefärbte haare will sie aber blond machen geht es mit blondierer?

  19. Ich hab schwarze haare und möchte diese möglichst hell machen. Mit wie viel Prozent sollte ich die blondierung anmachen?

  20. Hallo ihr Lieben,

    Ich habe eine kurze Frage: was genau sind die blond me-Produkte von schwarzkopf? Ich meine die lifting-Version in Kombination mit dem Entwickler. Ist das eine Blondierung oder eine Hellerfärbung?

    Lieben Dank schon mal im Voraus!

  21. Hallo, ich habe da mal eine Frage…Ich habe mittelbraunes Haar von Natur aus und habe sie mir vor einem jahr ca. blondiert mit einem Spray, das ich im Rossmann gekauft habe. Daraus wurde eher ein orange mit ein paar blonden Strähnchen. Da ja ein Jahr vergangen ist, habe ich einen ziemlichen Ansatz bekommen, deshalb habe ich jetzt orange-blond-braune Haare… ich würde sie aber gerne dunkelblond bis braun, so etwas aschig haben mit ein paar leichten natürlichen helleren, also blonden Strähnchen drinnen. Kann man ein dunkelblond drauffärben? Oder passiert da was Schlimmes? Oder sollte ich sie mit einer braunen Farbe färben? Möchte es erstmal alleine versuchen ohne Friseurbesuch..Danke schonmal im Vorraus! :)

  22. Hallo ich würde dringend rat brauchen,… hab früher schwarze haare gehabt(gefärbt) wae beim Friseur, faarbabzug, blonde Haarfarbe darauf sie waren gelb orange,.. und das beim Friseur, mir wurde gesagt das kann passieren und das geht nicht auf einmal,.. gut ich musste wie ein Kanarienvogel umlaufen war zwei tage später wieder dort nocheinmal farbabzug, blond gefärbt, es ist wohl jetzt besser, aber an oberkopf sind sie jetzt fast platinblond, das sie ja da am längsten sind,.. und der Rest und auch der nachwuchs erst recht gelbstichig,….und viel dünkler. es wurde mit koleston 12/96 und 12/89 gefärbt, 40 min klimazon,…so nun meine frage kann ich meine haare jetzt erst blondieren und dann mit koleston wieder einfärben, ich möchte ein helles kühles blond.Hab kurze Harre,.. und möchte es jetzt selbst versuchen den der Friseur ist zu teuer für so ein Ergebnis ,,,,Danke für die Hilfe lg.silvia

    • Hey:) Hab selber Erfahrung mit koleston, wenn du die Farbe anmischst musst du deinen entwickler hinzugeben, auf meinen dunkelbraunen bis schwarzen haare musste ich nicht vorbleichen. Bei Fragen mach ich’s so, dass ich einfach in den Friseurladen gehe und lass mich beraten lasse, die haben Zeit und das nötige wissen.

Speak Your Mind

*