Du bist nicht angemeldet.

Follow us @

Friseur-Fragen Facebook Fanseite
Friseur-Fragen Twitter follow
Friseur-Fragen YouTube Channel
Friseur-Fragen Haarforum RSS Feed

Ads

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Haarforum - Friseur-Fragen.de . Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

babsi_21

Anfänger

  • »babsi_21« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Wohnort: Graz

Beruf: Kunde

Danksagungen: 56

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. Juli 2010, 13:51

Welcher Lockenstab?

Servus ihr Lieben,

in Anlehnung an das von HairX eröffnete Thema "Welches Glätteisen?" starte ich hier mal einen ähnlichen Thread, weil ich auch zu diesem Topic eine Menge zu sagen habe :D Das Post wird wieder einmal laaaang...

Ich habe vor, euch zwei Bewertungen/ Berichte zu Lockenstäben unterschiedlicher Größe von Remington zu liefern, die ich beide zuhause in Verwendung habe. Hier mal Review Nr. 1, zwei folgt sobald ich wieder etwas Zeit übrig habe :)

Zu meinem Haar, damit ihr wisst, unter welchen Voraussetzungen diese Bewertung stattfindet: ich habe eher dickes, naturgewelltes Haar, bei dem Lock-Versuche meist recht gut halten. Ich verwende vorher einen Hitzeschutz, manchmal auch einen festigenden Schaum und/ oder Haarspray danach.

Remington Ci76 schmaler Lockenstab für definierte Ringellocken, Größe 19mm, gekauft bei Amazon: http://www.amazon.de/Remington-Ci76-Lock…79105434&sr=8-1

Dort hat der Stab exzellente Bewertungen, dem stimme auch ich zu:
Plus: Heizt sich schnell auf, liegt gut in der Hand und produziert bei mir ein schönes Ergebnis mit langer Haltbarkeit (mindestens einen Tag, wenn ich nur vorsichtig kämme sogar noch am nächsten Tag), Kabel sitzt auf einem Drehgelenk, geht also mit bei der Drehbewegung, günstiger Preis.
Minus: Kabel könnte etwas länger sein (ist 1,5 oder 2m), aber es klappt auch so ganz gut.

Ergebnis: genau wie der Name sagt, definierte Ringellocken, eventuell auch Korkenzieherlocken, keine Wellen, ideal für elegante Hochsteckfrisuren. Definitiv eine Empfehlung von der Babsi! :thumbsup:

Es dauert ziemlich lange, wenn man jede Strähne wirklich von Spitzen bis Ansatz locken will - je kleiner (dünner) der Stab, desto länger dauert's - logisch :thumbup: . Dabei kommt es natürlich auch drauf an, wie lange und wie dicht das Haar ist - als Beispiel kann ich nur meine Freundin mit über-Schulter-langer Wallemähne nennen, bei der ich geschlagene 2 (sic!) Stunden gelockt habe. Das Hochstecken war dafür dann in 5 Minuten erledigt, denn mit den kleinen, griffigen Locken ging das super.

Wenn ich bis zum Ansatz locke, dann stecke ich das Haar immer zumindest teilweise hoch oder binde es zusammen, denn offen gefällt es mir so nicht (Stichwort: Pudel). So kann es hochgesteckt aussehen: http://www.hochzeitsfrisur.info/bilder/H…ieherlocken.jpg

Will ich das Haar offen tragen, dann locke ich es mit diesem Stab nicht bis ganz hinauf. Damit die Locken nicht zu definiert, sondern etwas wilder sind, halte ich den Stab nicht so lange im Haar, kämme einmal durch, wenn ich alles gelockt habe oder locke in der früh, damit sie sich abends schon etwas ausgehängt haben. Im Idealfall sieht das Ergebnis dann so aus: http://www.gala.de/asset/Image/artikel/s…htley-gross.jpg (Uuuh, I loooove you, Keira... ^^ )

Ich finde das Handling von Lockenstäben generell viel... herausfordernder als bei Glätteisen. :P Mittlerweile weiß ich schon ein paar Tricks, nämlich:
  • Abwechselnd nach links und nach rechts eindrehen, sieht natürlicher aus - im Gesichtsbereich Strähnen immer so aufdrehen, dass sich die Haare vom Gesicht weg drehen.
  • Locken auskühlen lassen, das verbessert die Haltbarkeit - Strähne vom Lockenstab runtergleiten lassen, evtl. mit den Fingern nochmal nachdrehen und dann solang in Ruhe lassen, bis sie kühl ist.
Auf youtube gibt's jede Menge Tutorials/ Anleitungen - da hab ich viel erfahren, aber die Lernkurve ist nach oben offen! Bei mir (Rechtshänderin) werden z.B. die Locken rechts am Kopf immer schöner als auf der linken Seite ;) Auch kämpfe ich jedesmal damit, wie ich die rausgewachsenen Stirnfransen richtig eindrehe (nicht zu viel, nicht zu wenig...)

Also, hope I could help,
lg Babsi :)
high life with highlights ;)

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

_she_, saniflam, unschuldspinsels, Hairlover

_she_

Friseur-Fragen-Junkie

Beiträge: 2 432

Wohnort: Hamburg

Beruf: Kunde

Danksagungen: 293

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 14. Juli 2010, 17:23

cool :thumbsup: danke für den super beitrag
YOU are the only thing it takes to get where you want to go....

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Hairlover

babsi_21

Anfänger

  • »babsi_21« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Wohnort: Graz

Beruf: Kunde

Danksagungen: 56

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 8. September 2010, 13:51

Liebe Leute,
wie versprochen hier mein Review Nr. 2 zum Thema Lockenstab, diesmal zu meinem zweiten, größeren Modell.

Die haarige Grundlage, von der ich für dieses Review ausgehe ist abermals die meinige, nämlich dickes, mäßig volles Haar, das auf mechanisches Styling wie eindrehen und locken eigentlich sehr dankbar reagiert. (Wenn ich z.B. noch ganz leicht feuchte Haare flechte und diese Zöpfe ein paar Stunden später wieder auflöse gibt's Pudel-Alarm). ;)

Remington Ci151 breiter Lockenstab für natürliche, große Locken, Größe 38mm, gekauft bei Amazon:
http://www.amazon.de/Remington-Ci151-bre…79105434&sr=8-2

Im Gegensatz zum oben besprochenen Lockenstab für kleine Locken hat dieser bei Amazon sehr gemischte Bewertungen - einige lieben ihn, andere hassen ihn, raus kommt eine Bewertung im guten Durchschnitt. Auch ich habe gemischte Erfahrungen damit!

Erstmal eine Beschreibung zur Hardware, also zum Gerät selbst:
Plus: heizt sich schnell auf, liegt gut in der Hand, hat praktische Features (wie auch sein dünner Bruder vom Review oben): Kabel mit Drehgelenk, kleine Draht-Vorrichtung zum Aufklappen um ihn während des Style-Vorgangs aus der Hand legen zu können, ohne dass er weg rollt und/ oder die Unterlage (Tisch, Boden etc.) erhitzt.
Minus: Kabel könnte länger sein (ca. 2 Meter), geht aber so auch.
Das Gerät hat eine stufenlose Hitzeregulierung - ich verwende allerdings ausschließlich die heißeste Stufe mit 180°C.

Jetzt wird's schon schwieriger, denn jetzt geht's ums Ergebnis:
Beim ersten Versuch kam genau gar nichts raus. Die Strähne, ein paar cm dick, fiel glatt wieder hinunter. Dabei lag es nicht daran, dass das Gerät zu wenig heiß war, denn es war auf volle Power eingestellt und voll aufgeheizt. Ich war recht überrascht, denn wie oben schon erwähnt lockt sich bei mir normalerweise alles in Sekundenschnelle.
Mittlerweile habe ich ein paar Versuche hinter mir und konnte folgendes feststellen:
  • Dieser Stab macht eher Wellen als Locken - das gilt bei meinem über-schulterlangem Haar und liegt also nicht daran, dass zu wenig Länge da wäre, die sich eindrehen könnte. Es sieht eher nach einer leicht glamourös-angehauchten, gepflegten Frisur aus als nach romantisch-verspielten Locken.
  • Das Ergebnis ist weit weniger haltbar als bei kleinen Locken: bei mir hängen sich die Wellen schon nach einer Stunde etwas aus, bleiben jedoch noch für längere Zeit ganz schön. Mit einer großzügigen Menge an festigendem Stylingprodukt (hitzeschützendes Locken-Schaum/Spray vorher, Haarspray nachher) konnte ich diesen Mangel größtenteils kompensieren. Das Ergebnis hält einen Abend, am nächsten Tag - bzw. wenn der Abend sehr lange dauert - ist das Haar glatt.
  • Sehr wichtig sind Richtung und Winkel, in denen man die Strähnen aufdreht. Beim dicken Stab sieht man viel stärker als beim dünnen einen Unterschied im Ergebnis, je nachdem wie man aufdreht. Deshalb erfordert dieses Exemplar auch mehr Übung im Handling, als der schmale Bruder. Dreht man die Strähne nämlich waagrecht zum Kopf auf (sprich: alle Haare liegen am Stab an einer Stelle übereinander, wie man es bei großen Wicklern machen würde), gibt es bei mir gar keine Bewegung in den Längen, sondern nur eingedrehte Spitzen. Dreht man die Strähne korkenzieher-mäßig auf den Stab, ist das Ergebnis eine leicht geschwungene Welle. Das zeigt sich am stärksten im Bereich rund ums Gesicht. Hier gilt wieder der Tipp: Haare vom Gesicht weg locken.
  • Strähnen, die frisch aus dem Stab kommen wirklich immer auskühlen lassen, niemals gleich rumfummeln daran, keinesfalls kämmen/bürsten. Ich hab mal den Tip bekommen, die noch heißen Strähnen während des Abkühlens mit Clips zu fixieren - das halte ich für recht viel Aufwand (da kann ich mir ja gleich Lockenwickler drauf machen, dachte ich), aber vielleicht bingt's ja was. :)
Ich hab euch mal ein paar Bilder zusammengesucht; so was ähnliches kommt bei mir raus, je nachdem wie ich sonst noch style (mehr Volumen oder weniger, eher dünne oder dicke Strähnen, eher nur Spitzen eindrehen oder auch Längen):
http://slides.shoppinglifestyle.com/gall…onCotillard.jpg
http://0.tqn.com/d/womenshair/1/0/6/2/-/…LeSegretain.jpg
http://media.fashionmagazine.com/dynimag…Lauren9_250.jpg
http://hairstyles.hairboutique.com/galle…ton014_600h.jpg
http://www.harpersbazaar.com/cm/harpersb…de-26455436.jpg

Mein Fazit:
Ich benutze den großen Lockenstab öfter als den kleinen, da mir das Lässig-Elegante besser gefällt als das Verspielte. Ich finde dieses Gerät perfekt für die Strähnen rund ums Gesicht, also auch rausgewachsene Stirnfransen/schrägen Pony etc. Mit diesem Lockenstab style ich - nach etwas Übung - eine super geile Drehung vom Gesicht weg, die nach langer Föhnarbeit aussieht, aber in ein paar Minuten erledigt ist. :thumbup:
Das Handling war anfangs wirklich nicht so einfach, aber es wurde wesentlich besser, als ich Übung darin bekommen habe, wie ich die Strähnen am besten aufdrehe und wie ich den Stab am besten halte.
Für diejenigen, die den hier beschriebenen Look für sich gut finden und die - falls ihr es nicht sowieso schon könnt - auch ein bisschen Styling-Übung nicht abschreckt, ist dieser Lockenstab eine Empfehlung von der Babsi. :)
high life with highlights ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »babsi_21« (8. September 2010, 14:45)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

unschuldspinsels, _she_, Hairlover

babsi_21

Anfänger

  • »babsi_21« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Wohnort: Graz

Beruf: Kunde

Danksagungen: 56

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 8. September 2010, 14:43

Liebe Mods! Ich hab meinen Artikel schon während des Bearbeitens unabsichtlich abgesendet, und konnte ihn dann nimmer löschen - jetzt hab ich durch "bearbeiten" aus dem unabsichtlich-abgesendeten Artikel oben den richtigen, fertigen Artikel gemacht. Diesen, den zweiten kann ich leider nicht löschen - also plz feel free to delete this post :)
high life with highlights ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »babsi_21« (8. September 2010, 14:50)


Beiträge: 749

Wohnort: Bessenbach, Bayern, Deutschland

Beruf: Kunde

Danksagungen: 171

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 8. September 2010, 19:49

Coole Berichterstattung!! Top!!!

Grüßla, der MATZE!
...halbleer oder halbvoll liegt im Auge des Betrachters.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Hairlover

_she_

Friseur-Fragen-Junkie

Beiträge: 2 432

Wohnort: Hamburg

Beruf: Kunde

Danksagungen: 293

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 9. September 2010, 12:01

:thumbsup: hammer bericht :thumbsup:
YOU are the only thing it takes to get where you want to go....

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Hairlover

Beiträge: 2

Wohnort: Berlin

Beruf: Friseur

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 24. Januar 2012, 07:28

Rotierbarer Lockenstab von Schwan

Ich bin selbst Friseur mit 3 Salons, und habe vor kurzem meine Geschäfte mit neuen Werkzeugen ausgerüstet. Wichtig waren mir dabei das Preis-Leistungs-Verhältnis, Handlichkeit, Funktionalität (natürlich) und Herstellerservice.
Es hat uns schon ein bisschen Zeit und viele Tests gekostet, einen guten Anbieter zu finden, und wir haben uns letztendlich für Elektronik von Schwan entschieden, eine deutsche Firma mit sehr innovativen Designs und zudem sehr kostengünstig. Für professionelle Friseure kann ich den Schwan Swing Lockenstab nur weiterempfehlen. Er hat einen frei rotierbaren Stab, der sich ganz leicht und reibungslos mit dem Daumen kontrollieren läßt. Dadurch braucht man beim Einwickeln nicht mehr mit der Hand umgreifen. Ein weiteres riesiges Plus ist die Digitalanzeige und variable Temperatureinstellung mit bis zu 230˚C (also auch für die dicksten “Pferdehaare” geeignet), und die fantastisch schnelle Aufheizzeit. Der Schwan Swing kommt sogar kostenlos mit einem Lockenstabhalter.
Hier habt Ihr noch mehr Informationen zum Swing : www.schwanpro.de. Und bestellen kann man auch online im Schwanshop: www.schwanshop.de .
Viel Freude!

blue-sun

Anfänger

Beiträge: 6

Wohnort: Goslar

Beruf: Kunde

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 5. März 2014, 08:59

Hab diesen Thread über Google gefunden, als ich selbst beim Suchen nach einem Lockenstab war :thumbsup: Ich kann den Anderen, die auch suche, die Seite http://www.lockenstab.info empfehlen, da steht alles was man wissen muss :!:

loisa2623

Anfänger

Beiträge: 1

Beruf: Kunde

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 12. Juni 2015, 22:12

Karmin!!

;)

Katjae

Anfänger

Beiträge: 7

Beruf: Kunde

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 4. Oktober 2016, 19:41

Hi zusammen,
das Thema ist zwar alt aber ich möchte dennoch meinen Senf dazugeben :)
ich habe selbst einen Lockenstab von Remington und bin sehr zufrieden mit dem Produkt. Ich habe den Lockenstab auf dieser Seite http://hair-guide.net/lockenstab-test/ gefunden und dort ist auch diese Anleitung für perfekte Locken:
1.Zunächst solltest du deine Haare waschen und gründlich trocknen. Perfekt wäre es, wenn zwischen dem Haarewaschen und dem Locken machen einige Stunden oder gar eine Nacht liegen. Dann stehen die Haare nicht so ab und können leichter mit dem Lockenstab oder einem Glätteisen bearbeitet werden.
2.Benutze bei der Haarwäsche einen Schaumfestiger für optimale Ergebnisse.
3.Trage nun, etwas 20 bis 60 Minuten vor dem Locken machen ein Hitzespray auf. Achtung: Das solltest du keinesfalls einatmen!
4.Nun kannst du deinen Lockenstab einsetzen und dir individuell nach deinen Wünschen die Locken drehen.
5.Danach lass deine Haare 5 Minuten lang abkühlen, ehe du die Locken mit einem Haarspray versiegelst. Dies trägt zur längeren Haltbarkeit bei.
6.Vergiss nun nicht den Lockenstab auszuschalten. Auch solltest du im Hinterkopf haben, deine Haare nun so lange wie möglich nicht zu kämmen.
Liebe Grüße an alle Lockenfans :)

lara1981

Anfänger

Beiträge: 1

Beruf: Kunde

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 28. März 2017, 23:26

Danke für den TIpp

Hey Babsi,

danke für die Tipps. Hab meiner Freundin auf dein Anraten hin und unter anderem auch wegen http://lockenstab-im-test.de/lockenstab/…e-ringellocken/ den Remington Ci76 geschenkt. Ist super angekommen und Locken sehen top aus. :D Auf der Hochzeit, zu der wir eingeladen waren, wurde sie von allen auf ihre Locken angesprochen. ^^ Vielen Dank! :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lara1981« (28. März 2017, 23:31)


lockendreher

Anfänger

Beiträge: 1

Beruf: Kunde

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 15. Juni 2017, 20:43

Danke für die ausführlichen Infos

Ich war selber vor kurzem am überlegen einen neuen Lockenstab zu kaufen bin auch über das von dir angesprochene Modell gestolpert. Aber eine Freundin hat dann gemeint ich solle mir einen Lockendreher holen. Also hab ich etwas Recherchiert auf Amazon und Google und eine Seite gefunden http://www.lockendreher-check.de/ und dann die Artikel gelesen. Somit war die Entscheidung klar weg von Lockenstab hin zu Lockendreher, geht schneller und die Ergebnisse sind deutlich kann ich also nur empfehlen.

Luzy

Anfänger

Beiträge: 1

Wohnort: Hamburg

Beruf: Kunde

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 18. Juni 2019, 12:17

Also es kommt natürlich ganz darauf an, wie viel du ausgeben möchtest dun welche Locken du damit machen möchtest.

Generell kann man sagen die richtig guten Lockenstäbe mit einer Keramikbeschichtung kosten ab 100€. Diese schonen das Haar dann auch besser. Bei den günstigeren Varianten hast du meiner Meinung nach schon das beste Modell rausgesucht. Den Remington Ci151.


Wenn du Beachwaves machen möchtest, also größere Locken, brauchst du einen Lockenstab Durchmesser von 20-30 mm. Der ghd curl wand ist hier zu empfehlen wenn man etwas mehr ausgeben möchte.


Wenn du kleine gekräuselte Locken haben möchtest eher einen kleineren Lockenstab bzw. einen der Kegelförmig ist.

Einen ganz guten Bericht habe ich hier gefunden der das mit den Größen und Formen nochmal besser erklärt.
https://beauty-report.de/haare/lockensta…tab-beach-waves


Liebe Grüße,
Luzy

TammaraGg

Anfänger

Beiträge: 15

Beruf: Kunde

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 21. Juni 2019, 23:57

Hi


Einen Lockenstab benutze ich schon lange nicht mehr. Das ist einfach zu unpraktisch, ich benötige sehr viel Zeit, um mir damit die Locken ins Haar zu machen und bei mir halten sie leider auch nicht lange, da ich sehr lebendiges Haar habe.


Eine bessere Alternative sind meiner Meinung nach Heizwickler, diese kann man auch etwas länger in den Haaren lassen, so dass die Locken besser werden. Ich habe mir solche Heizwickler gekauft und finde es viel einfacher mir damit eine schöne Lockenpracht zu zaubern. Meinen Lockenstab verschenke ich gerne, falls ihn jemand haben möchte.


LG


Copyright © · All Rights Reserved · Impressum · Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de