Du bist nicht angemeldet.

Follow us @

Friseur-Fragen Facebook Fanseite
Friseur-Fragen Twitter follow
Friseur-Fragen YouTube Channel
Friseur-Fragen Haarforum RSS Feed

Ads

paul94

Anfänger

  • »paul94« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Beruf: Kunde

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 10. August 2017, 09:55

Extensions

Hallo,
meine Freundin wünscht sich von mir zum Geburtstag Extensions. Allerdings habe ich da als Junge natürlich keine Ahnung von... Könnt ihr mir sagen, worauf ich beim Kauf achten muss? Möchte natürlich qualitativ hochwertige Extensions kaufen!
Und wo kauft man sowas am besten? Und wie viel wird mich das am Ende ca. kosten?

hairstyle

Anfänger

Beiträge: 27

Beruf: Kunde

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 10. August 2017, 15:30

Ich bin jetzt selber keine ausgewiesene Fachfrau was Extensions angeht, aber ich würde dir raten, die Extensions selber vorher zu kaufen und es dann vom Friseur anbringen zu lassen. Denn Extensions sind auf dem freien Markt viel günstiger als wenn du sie direkt beim Friseur kaufst. Qualitativ ist da kein Unterschied wie ich finde. Online fangen die Preise z.b. auf https://www.peruecke.de/haarteile/haarte…look/extensions für Kunsthaarextensions bei 25€ an und Echthaarextensions fangen bei 250€ an.
Das ist halt dann die Frage wie viel du bereit bist auszugeben. Echthaarextensions fühlen sich natürlich besser an.

paul94

Anfänger

  • »paul94« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Beruf: Kunde

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 10. August 2017, 15:40

Ich bin jetzt selber keine ausgewiesene Fachfrau was Extensions angeht, aber ich würde dir raten, die Extensions selber vorher zu kaufen und es dann vom Friseur anbringen zu lassen. Denn Extensions sind auf dem freien Markt viel günstiger als wenn du sie direkt beim Friseur kaufst. Qualitativ ist da kein Unterschied wie ich finde. Online fangen die Preise z.b. auf https://www.peruecke.de/haarteile/haarte…look/extensions für Kunsthaarextensions bei 25€ an und Echthaarextensions fangen bei 250€ an.
Das ist halt dann die Frage wie viel du bereit bist auszugeben. Echthaarextensions fühlen sich natürlich besser an.
Ah, das wäre ja natürlich clever die Extensions vorher zu kaufen. Aber macht das dann auch jeder Friseur und bringt "fremde" Verlängerungen an?

didiHe

Anfänger

Beiträge: 5

Beruf: Kunde

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 20. August 2017, 17:05

Ich hab dir hier mal paar Facts zusammengeschrieben, ist zwar bisschen mehr geworden aber habe mir auch mühe gegeben :)
Viele Frauen leiden an
Haarausfall oder haben dünnes Haar, was das Selbstbewusstsein einschränken und dafür sorgen kann, dass man sich nur mehr wenig aus dem Haus traut. Will man auf Perücken verzichten, so gibt es als Alternative die Extensions, welche fülligeres und längeres Haar versprechen. Welche Arten es gibt, was sie kosten und welche
Vor- bzw. Nachteile sie haben, wird im nachfolgenden Artikel erklärt.

Clip-in, Flip-in, Bondings oder Tapes
Bevor man mit der Verlängerung loslegt, ist es wichtig zu wissen, für welche Art man sich entscheidet. Farbe, Länge und Dichte der Haare können dann später ausgewählt werden.

Clip-in
Hierbei wird ein Clip in die Haartresse eingenäht, der später ganz leicht in das Hair geklippt werden kann.
Es gibt verschiedene Größen, die für die unterschiedlichsten Kopfpartien geeignet sind. Eine größere Tresse mit vier bis fünf Clips befestigt man am Hinterkopf, während man die kleineren mit ein bis drei Clips an der Seite anbringt.
Wer zusätzlich Geld sparen möchte und ein Talent im Nähen ist sowie die nötige Geduld besitzt, für den gibt es die Möglichkeit die Tressen mit einem separaten Clip zu kaufen, die man dann selbst hineinnähen kann. Eine Anleitung dafür liegt im Normalfall dabei und so kann nichts mehr schief gehen. Zuerst muss man sein Hair in einzelne Haarpartien teilen – beginnend am Unterkopf arbeitet man sich nach oben. Wichtig ist hierbei immer eine gerade Linie zu ziehen, an der der Clip später befestigt wird. Bei feinem Haar ist es besser die Stelle, an der die Tresse hineingeklippt wird, leicht zu toupieren und gegeben falls mit Haarspray zu fixieren. Diese Schritte wiederholt man am gesamten Kopf, bis die gewünschte Dichte erreicht ist. Abschließend wird das Hair
über die Tressen gekämmt, um diese nicht sichtbar zu machen, und dann kann mit dem Styling begonnen werden.

Vorteile
Machen das Hair nicht kaputt
Leichte und schnelle Handhabung und Festmachung – keine Hilfe von einer zweiten Person nötig
Flexibilität und keine langfristige Bindung – Entfernen jederzeit möglich
preiswert

Nachteile
bei kurzem oder zu dünnem Haar sowie bei schlechtem Festmachen kann man die Clips sehen
könnten über den Tag schwer werden und Schmerzen verursachen bzw. stören
Metallklammern könnten Eigenhaare ausreißen

Flip-in
Bei dieser Art handelt es sich um ein gesamtes Haarteil, welches nur durch einen transparenten Nylonfaden bzw. Gummiband am Kopf gehalten wird. Das ist die schonendste und schnellste Methode, die es zurzeit gibt.
Das Hair wird kreisförmig abgeteilt und anschließend das Haarteil mit dem Nylonfaden bzw. Gummiband genau auf die Abteilung. Abschließend einfach nur das Eigenhaar drüber fallen lassen und wie gewohnt formen. Wenn das Gummiband zu weit oder zu eng sein sollte, kann man es manuell an seine Kopfform anpassen, indem man die angebrachte Quetschperle öffnet, das Band weiter oder enger stellt und mit Hilfe einer Microring Zange wieder fest zusammen drückt. Zusätzlichen Halt gegen die zwei Clips, die standardmäßig eingenäht sind. Will man diese
allerdings nicht haben, kann man sie vorsichtig mit einer Schere entfernen.

Vorteile
schnelles unkompliziertes Einsetzen und wieder entfernen, ohne fremde Hilfe
vollkommen unsichtbar und natürlich kaum zu spüren
preiswert
Machen das Eigenhaar nicht kaputt

Nachteile
könnten verrutschen

Bondings
Bondings müssen an jeder Strähne mit Hilfe einer speziellen Wärmezange in das Eigenhaar eingeschweißt werden. Nach rund vier bis sechs Monaten sollte man sie dann, um Verfilzungen zu vermeiden, mit Hilfe eines speziellen Bonding Removers entfernen. Anschließend kann man sie erneut dran machen. Bei der Pflege sollte
man darauf achten, dass man das Haar nicht öfters als drei Mal pro Woche wäscht und dann auch nur mit silikonfreien Produkten, da sonst die Haare austrocknen und verfilzen können.

Vorteile
Halten vier bis sechs Monate
können wie das Eigenhaar gestylt, geglättet und gelockt werden
sehen bei richtigem Einarbeiten natürlich aus – weichere Übergänge

Nachteile
Einarbeitung dauert lange und man benötigt jemanden, der es reinschweißt
können das Eigenhaar kaputt machen
teuer – aufgrund der Menge und Zeit, die man braucht
bei schlechter Verarbeitung sieht man die Bondings
nicht für dünnes Haar geeignet
aufwändig zu putzen

Microringe
Bei Extensions mit Microringen werden einzelne Eigenhaarsträhnen mit Extensions und einem sogenannten Microring miteinander befestigt. Damit diese halten werden sie mit einer speziellen Zange zusammengequetscht – wie bei einer Quetschperle. Nach drei bis vier Monaten entfernt man die Ringe mühelos und kann die Haare erneut einarbeiten.

Vorteile

schädigen nicht das Hair
lange Tragezeit
bei richtiger Einarbeitung nahezu nicht sichtbar und natürlich

Nachteile
zeitaufwändig und kostenintensiv
halten bei falscher Einarbeitung nicht gut und wirken nicht natürlich
man braucht fremde Hilfe zum Einsetzen

Tapes
Hier sind die Haare auf einem Klebeband befestigt. Zwischen zwei Klebestreifen werden kleine Echthaarsträhnen nach der Sandwichmethode angebracht und miteinander verbunden. Nach zirka sechs bis acht Wochen Tragezeit kann man diese dann mit einer Speziallösung (Remover) entfernen und wiederverwenden.

Vorteile
besonders für dünnes Haar geeignet
hoher Tragekomfort
starker Halt, ohne die Haare zu schädigen
preiswert
relativ schnelles Anbringen
Tapes kann man wiederverwenden

Nachteile
man braucht Hilfe für die Befestigung
bei falscher Handhabung kann sich der Kleber vorzeitig lösen
werden die Strähnen zu hoch angesetzt, dann kann dies schmerzen
bei schlechter Einarbeitung sichtbar

Allgemeine Vorteile gegenüber PerückenExtensions haben den entscheidenen Vorteil, dass sie am Eigenhaar befestigt werden können - man muss somit noch welches besitzen.
Außerdem sind sie preiswerter und bei richtiger Ver- und Einarbeitung wirken sie natürlicher.
Wer Highlights, wie Strähnen, in den Haaren haben möchte, der kann diesen Effekt mit Hilfe von Extensions erzielen.

Echthaar, Kunsthaar oder Thermofieber
Auch hier gibt es Unterschiede, die sich nicht nur im Preis, sondern auch in der Qualität und Behandlung
zeigen:

Echthaar
Wer sich für Echthaarextensions entscheidet, der muss ein wenig mehr Geld auf der Seite haben. Für qualitativ hochwertige Strähnen muss man schon mit mehreren hundert Euro rechnen – diese zahlen sich aber aus. Meist stammen die Haare aus Indien oder Asien, wo die Haarstruktur generell viel besser und stärker als bei uns
ist. Die Haare werden gründlich gereinigt, gebleicht, hochwertig verarbeitet und schließlich mit der gewünschten Farbe gefärbt. Man kann sich zwischen der glatten oder auch gewellten Struktur entscheiden.
Der Vorteil besteht darin, dass man sich föhnen, stylen und auch färben sowie waschen kann. Wenn man sie richtig pflegt, halten sie zudem lange und schauen natürlicher aus.

Kunsthaar
Kunsthaare sind in der Anschaffung am günstigsten, wirken aber meist unnatürlich, vor allem wenn die Haare nicht komplett glatt ist. Man kann sie keiner Wäsche unterziehen, formen und die Farbe nicht ändern.

Thermofieber
Bei Thermofieber handelt es sich zwar auch um synthetisches Haar, dieses kann man aber glätten und föhnen. Es schaut dem Echthaar zudem auch ähnlich und ist bei der Anschaffung kaum teurer als Kunsthaar.

Pflegeprodukte
Wer lange Freude an seinen Extensions haben möchte, der sollte sich das passende Pflegeprodukt, wie Spezialbürste oder auch silikonfreie Shampoo, besorgen.
Beim Echthaar ist darauf zu achten, dass diese nicht öfters als drei Mal die Woche gewaschen und auch nicht nass gebürstet werden dürfen. Außerdem schaden Shampoos mit Silikon, da sie die Haare austrocknen können und sie somit verfilzen.


didiHe

Anfänger

Beiträge: 5

Beruf: Kunde

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 20. August 2017, 17:06

Fazit
Je nachdem, wie viel man schon auf die Seite gespart hat oder welche Haarstruktur man hat, es gibt unzählige Möglichkeiten seinem Eigenhaar neues Leben einzuhauchen. Wer sich lieber selbst der Sache annehmen möchte, kann dies mit Clip- oder Flip-in Extensions in wenige Minuten erreichen. Andere Methoden sollte man aber den
Profis überlassen und ein wenig mehr investieren.
[font='&quot']
[/font]
Aber generell sollte man eine Haarverlängerung oder Haarverdichtung immer mindestens mit Tape anbringen.
Haarverlängerungen sind auch schon für relativ kleines Geld zu bekommen.

HaarTraum25

Anfänger

Beiträge: 10

Wohnort: Hessen

Beruf: Kunde

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 27. August 2017, 14:58

Lassen sich Extensions eigtl auch glätten? :D

Quimera

Anfänger

Beiträge: 8

Beruf: Kunde

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 7. März 2018, 07:48

Was bringt es einem Extensions zu kaufen? Warum nicht gleich im Studio einarbeiten lassen?!

Zur eigentlichen Frage: Bei den Extensions sollte man unbedingt darauf achten, dass man Echthaar-Extensions verwendet. Darüber hinaus wäre es meiner Meinung nach auch ratsam, auf Extensions zurückzugreifen die aus europäischem Echthaar gefertigt sind. Die oftmals angebotenen indischen Remy-Echthaar-Extensions, sind gerade wenn man selbst sehr helles Haar hat nicht so vorteilhaft. Nachzulesen auf https://haar-engel.de/extensions-in-berlin/

Angela

Fortgeschrittener

Beiträge: 181

Beruf: Kunde

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 21. März 2018, 11:34

Sind auf jeden Fall zu empfehlen..


Copyright © · All Rights Reserved · Impressum · Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de