Du bist nicht angemeldet.

Follow us @

Friseur-Fragen Facebook Fanseite
Friseur-Fragen Twitter follow
Friseur-Fragen YouTube Channel
Friseur-Fragen Haarforum RSS Feed

Ads

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Haarforum - Friseur-Fragen.de . Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Nemo

Sex - Luxus & ein geiler Haarschnitt

  • »Nemo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Wohnort: Landau i.d. Pfalz

Beruf: Friseur

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 11. Januar 2007, 23:33

Alles rund um die Dauerwelle

Wie funktioniert eigentlich eine Dauerwelle?

Eine Dauerwellbehandlung ist, rein chemisch gesehen, einer der intensivsten Eingriffe in die Feinstruktur des Haares. Die Umformung geschieht in der Hauptsache durch zwei chemische Vorgänge: Reduktion und Oxidation.

Dabei reagiert die Kittsubstanz des Haares meist empfindlich. Abhängig von der Porösität des Haares, der Aggressivität des Wellpräparates und der Länge der Einwirkzeit wird mehr oder weniger Kittsubstanz herausgelöst. Unabhängig von der Behandlung der Schwefelbrücken entstehen Hohlräume im Haar, die im nassen Zustand mit Wasser gefüllt sind.

Jede Dauerwelle verändert Strukturen im Inneren des Haares. Bestimmte Verbindungen werden gelöst und neu verknüpft. Das gibt dem Haar die neue Form. Werden diese Strukturen zu aggressiv gelockert und in der neuen Form nicht stabil genug verbunden, wird das Haar stumpf und spröde. Mit einer fachmännischen Dauerwell-Technik und einem modernen Dauerwell-System lässt sich dieses Risiko jedoch ausschalten.


Dauerwell-Methoden


Cystein-Dauerwelle

Neben den bekannten Dauerwell-Flüssigkeiten Perform, Headlines oder Formwell gibt es eine relativ neue Dauerwell-Rezeptur (z.B. Cynature von Wella) mit Cystein, die mit dem milden und verhältnismässig gering reagierenden Co-Reduktionsmittel Cystein die Schwefelbrücken im Haar gezielt gelöst. Cystein ist eine haaraffinen Aminosäure, die am Keratinaufbau maßgeblich als Strukturbildner beteiligt ist. Der Wirkstoff Cystein soll bewirken, dass bei gleich bleibend stabiler Wellintensität weniger Schwefelbrücken gespalteten werden. Die Cysteindauerwelle hat übrigens traditionsgemäss im asiatischen Raum noch erheblich stärkere Bedeutung als in Europa.


2-Komponenten-Dauerwelle

Im Rahmen eines Zwei-Komponenten-Systems setzt z.B die Dauerwelle "Innowave" (Wella) den Naturbaustein Delta-Glucono-Lacton, ein kristallines Zuckerderivat, ein. Das Lacton-Derivat löst sich beim Vermischen mit der Well-Lotion sofort auf und aktiviert einen natürlich kontrollierten Prozess. Im Verlauf der Einwirkzeit senkt sich der ph-Wert der Well-Lotion langsam bis in den neutralen Bereich ab. Abhängig von der gewählten Ausrichtung startet der ph-Wert um die 8 und landet im neutralen Bereich bei etwa 7,2.


Redken-Dauerwelle

Selbst manche Friseure, die sonst nicht mit Produkten der Firma REDKEN arbeiten, haben zumindest die bewährte REDKEN-Dauerwelle (z.B. Creative Curl oder Vector+ mit Fixierung) im Angebot. Die relativ schonende Dauerwelle enthält natürliche Inhaltstoffe aus der Natur wie Weizenproteine und ist zudem "esterfrei".



Tipps und Tricks

Haare, die länger als 30 cm sind, sollten keine Dauerwelle erhalten. Grund: Das Gewicht des Haares ist zu groß. Mit der Dauerwelle kann man Volumen zu schaffen oder eine Frisurenform unterstützen. Das optimale Locken-Ergebnis bedarf aber einer optimalen Haarbeschaffenheit.

Es sollte berücksichtigt werden, wie viele Dauerwellen in den letzten Monaten gemacht wurden, wie die Haarbeschaffenheit vor der Dauerwelle war, und ob das Haar anderweitig chemisch behandelt wurde. Letztendlich kann nur ein Friseur vor Ort diese Haarbeschaffenheitsanalyse durchführen.

Übrigens: Wenn man die Dauerwellflüssigkeit "umgekehrt" wirken lässt, entsteht das Gegenteil: Glatte Haare.


Dauerwelle bei Farbe/Blondierung

Jede dieser chemischen Behandlungen macht den Haarschaft porös und strapaziert die Haarstruktur. Man sollte sich, um das Haar nicht einer doppelten Belastung auszusetzen, für nur einen chemischen Eingriff entscheiden.

Auch sämtliche auf den Haarkosmetikmarkt befindliche Kuren oder Pflegecremes können das Haar nicht schützen - auch nicht wenn sie vor einer Dauerwelle oder Farbe aufgetragen werden. Der Grund: Jede chemische Haarbehandlung dringt tief in das Haar ein und wirkt "stärker" als jede "Schutzcreme". Unproblematischer ist hingegen eine Tönung sein, da sie nur von aussen wirkt...mehr zu Tönungen

Frage: Wann kann ich nach einer Dauerwelle wieder färben?

Antwort: Man sollte solange warten, bis die behandelten Haare komplett "herausgewachsen" sind und neues unbehandeltes Haar nachgewachsen ist. Bei kurzen Haaren kann das nach Monaten sein, bei langen Haaren viele Jahre dauern.


Was muß ich bei den heutigen Dauerwellen beachten ?
Was ist die beste Pflege?

Genauso wichtig, wie die professionelle Durchführung der Dauerwelle, ist auch die Pflege: Passendes Shampoo, Conditioner und einmal pro Woche eine Haarkur lassen die Locken lange lebendig aussehen. Nur wer von Natur aus extrem trockene Haare hat, sollte nach einer Dauerwelle einmal pro Woche eine Kurpackung machen. Mehr Pflege ist auch im Sommerurlaub am Meer angesagt, denn Sonne und Salzwasser trocknen das Haar stark aus. Verwenden Sie daher Pflegeprodukte, die UV-Filter enthalten...


Tipps für dauergewellte Haare

• Nach der Wäsche machen Conditioner das Haar leicht kämmbar und versorgen es mit Pflegestoffen und der nötigen Feuchtigkeit.

• Bei strapaziertem Haar sollte einmal in der Woche eine Kurpackung aufgetragen werden. Kuren enthalten eine höhere Konzentration an Pflegestoffen als eine Pflegespülung.

• Auch das richtige Shampoo gewährleistet, daß Sie lange Freude an Ihrer Dauerwelle haben. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an speziellen Produkten, die auf die besonderen Bedürfnisse von dauergewelltem Haar abgestimmt sind.

• Kämmen Sie die Haare nach dem Waschen mit einer Skelettbürste oder, besser noch, mit einem Kamm mit großen Zinken. Das Haar wird nicht so stark gezogen, die Locken hängen sich nicht so schnell aus.

• Fönhitze und elektrische Wickler strapazieren das Haar. Geben Sie vor dem Stylen ein Pflegeprodukt in die Haare, das sie vor der Hitze schützt. Das kann ein schützender Schaumfestiger oder eine Sprühlotion sein.

• Weniger bringt mehr! Eine frische Dauerwelle sollte frühestens nach zwei Tagen gewaschen werden, dann hält sie länger. Da jede Dauerwelle die Haare etwas austrocknet, werden sie auch nicht so schnell fettig, sie müssen also gar nicht mehr so häufig waschen. Und je sanfter die Dauerwelle, desto einfacher die Pflege danach! Wenn Sie sich eine Dauerwelle mit Aminosäuren oder Polymeren machen lassen, werden Sie merken: Die Pflegestoffe sind so stabil, daß sie einige Haarwäschen überstehen.

• Fangen Sie also erst dann mit regelmäßigen Haarkuren an, wenn sich das Haar nicht mehr so gut kämmen läßt, denn zuviel Pflege macht die Locken schlaff - statt einer Intensiv-Kur, die lange einwirken muß, reicht den schonenden Dauerwellen meistens eine leichte Schaum-, Gel- oder Sprühkur (z. B. mit flüssigem Keratin, Panthenol oder Ceramiden), die im Haar bleibt.

• Nach einer frischen Dauerwelle sollten Sie etwa zwei bis drei Tage warten, bevor Sie die Haare waschen. Um die Elastizität des Haares zu erhalten, ist von da an eine gute Pflege nötig, die dem Haar Feuchtigkeit spendet und es geschmeidig hält. Alles, was auf das Haar aggressiv wirkt, sollten Sie vermeiden. Denn: Je sanfter Sie Ihre Locken behandeln, desto länger hält die Dauerwelle und desto natürlicher und gesünder sehen die Haare aus.

Leo

Anfänger

Beiträge: 31

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Kunde

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 17. Februar 2007, 14:02

Welche Locken wünschen Sie sich?

Wellen

Heiße Wickler: Um perfekte Wellen zu bekommen, sollte Ihr Haar vollständig trocken sein. Teilen Sie das Haar in Partien (ca. 2-3 cm breit) und tragen Sie einen
Schaumfestiger auf. Wickeln Sie dann das Haar auf die mittelgroßen, heißen Wickler und befestigen Sie diese mit Klämmerchen. Zum Auskühlen bleibt das Haar aufgedreht. Diesen Prozess können Sie beschleunigen, indem Sie das Haar auf Kalttufe föhnen. Entfernen Sie die abgekühlten Wickler und zupfen Sie die Locken mit den Fingern zurecht.



Velcro-Lockenwickler sind in zwei Größen erhältlich: mittelgroß und groß. Sie helfen, Ihrem Haar Volumen zu verleihen und sorgen für ein natürliches Lockenbild. Ziehen Sie in Ihrem feuchten Haar einen Mittelscheitel und verteilen Sie Schaumfestiger gleichmäßig entlang des Ansatzes. Drehen Sie eine Haarpartie auf den Velcro-Wickler und halten Sie dabei eine gleichmäßige Spannung, um einen harmonischen Look zu erzielen. Sobald Ihr Haar vollständig trocken ist, entfernen Sie die Wickler. Für extra Glanz abgestimmtes Modeling glanz Gel ins Haar. Denken Sie daran: Mit den Fingern lassen sich die Locken besser in Form bringen als mit der Bürste.




Harmonische Locken

Mittelgroße Velcro-Lockenwickler: Sie eignen sich perfekt, um einen eleganten, glänzendes aussehen zu erzielen. Teilen Sie das fast trockene Haar in schmale Partien (schmaler als 2-3 cm, wie für den Welleneffekt erforderlich) und besprühen Sie es großzügig mit Haarspray.


Drehen Sie die einzelnen Partien sorgfältig auf die Wickler. Achten Sie darauf,die Enden gut mit einzurollen, damit sie nicht entweichen und kräuseln. Sobald Ihr Haar vollständig trocken ist, entfernen Sie die Wickler. Zupfen Sie die Locken mit den Fingern zurecht und besprühen Sie Ihr Haar großzügig mit Curl Lotion Spray.




Das Ergebnis: Ein wunderbar harmonischer Look im Handumdrehen.



Locken mit Struktur
Schaumstoffwickler oder Papilloten: Zwei witzige und einfache Mittel, dem Haar Struktur zu verleihen. Bevor Sie beginnen, verteilen Sie Volumen- Schaumfestiger in Ihrem Haar. Dann wickeln Sie das feuchte Haar in dünnen Strähnen auf die Wickler (wenden Sie dabei dieselbe Technik an, wie bei Standard- wicklern) und befestigen sie diese am Haaransatz. Die Wickler müssen nicht absolut exakt sitzen, da dieser Look bewusst natürlich und weniger gleichmäßig erscheinen soll. Das Trocknen dauert länger, weil die Luft nicht so gut
durch die Schaumstoffwickler zirkulieren kann, wie bei anderen Wicklern. Wenn möglich, sollten Sie dieWickler oder Papilloten über Nacht tragen. Sobald Ihr Haar vollständig trocken ist, entfernen Sie die Wickler. Jetzt nur noch die Locken mit den Fingern zurechtzupfen – fertig.



In stufig geschnittenem Haar kommen strukturierte Locken wunderschön zur Geltung.



Haarcliplocken
Ideal für kürzeres Haar. Beginnen Sie mit leicht feuchtem Haar und rollen Sie einzelne Strähnen nach außen oder innen auf (je nachdem, welche Lockenrichtung Sie sich wünschen).
Befestigen Sie jede Locke am Haaransatz mit einem Clip. Besprühen Sie das Haar leicht mit Haarspray und föhnen Sie die Locken bei kleiner Hitzestufe trocken. Sobald das Haar trocken ist, lösen Sie die Locken. Stylen Sie das Haar mit den Fingern oder einem grobzinkigen Kamm, je nachdem wie stark Sie Ihre Locken definieren möchten.



Es gibt viele verschiedene Haarcliplocken:

Barrel-Locken sind in der Mitte offen und erzielen einen soften Lockeneffekt. Mit Hilfe einer Lockenbürste oder eines Lockenstabs lassen sie sich verstärken. Nachdem Sie jede Haarpartie mit Lockenbürste oder -stab geformt haben, erstellen Sie eine Barrel-Locke und lassen diese ruhen bis sie ausgekühlt ist oder bis der gesamte Kopf behandelt wurde.

Clock-Locken sind in der Mitte geschlossen und erzielen enge, sprungkräftige Locken.

Barrel-Pin-Locken besitzen eine breitere Basis als Barrel- und Clock-Locken. Sie sorgen für weichere, elastischere Locken.

Haben Sie den richtigen Look für sich entdeckt?
:D

Alara

Schüler

Beiträge: 91

Wohnort: stuttgart

Beruf: Kunde

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 21. September 2008, 18:29

dauerwelle is mir irgendwie zuuuu gefährlich.. wobei ich schon gerne mal mir locken reinmache das dann auch nicht soo klappt. habe spiegel glattes haar, aber vor dauerwelle habe ich schon angst 8o

aliya

Anfänger

Beiträge: 4

Wohnort: deutschland

Beruf: Kunde

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 11. Juni 2009, 17:38

wie funktioniert das genau mit den flüssigkeiten alara? kannst du mir behilflich sein?ß

jetzt möchte ich gerne wissen, wieviel ml Dauerwellenflüssigkeit benötige ich?

1. reichen 60ml dauerwellenflüssigkeit von Wella Concord medium?
2. was macht man mit dem Gel was unter der Flüssigkeit ist, muss ich diese miteinander vermischen?? wie fülle ich das Gel in die Flüssigkeit?? weil die Flasche die öffnung spitz ist und das gel ist unten verschraubt, separat von der Flüssigkeit, wie mischt man diese??

wie lange ist die Einwirkzeit bei der concordflüssigkeit von wella und wie lange muss die fixierug einwirken??? die ist von curl & care 1 40ml für meine haarlänge, 10cm länger als schulterlages Haar, aureichend?

Ferner wollte ich wissen, ob eine 40ml fixierung von curl & care 1 ausreicht oder benötige ich noch mehr?

ich hoffe, du bist mir bei meinen Fragen behilflich

liebe Grüße

HairX

Friseurmeister

Beiträge: 1 402

Wohnort: Duisburg

Beruf: Friseur

Danksagungen: 112

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 11. Juni 2009, 18:09

Hallo!

zu 1.
für eine normaler Haarlänge (sagen wir mal bis zu 20 - 25 cm) reichen 60ml sind die Haare sehr lang und/oder die Wickel sehr dünn, können auch schonmal 120ml draufgehen.

zu 2.
Das Gel darf man NICHT mit der Flüssigkeit mischen. Das Gel ist speziell für den Ansatz gedacht, da dieser empfindlicher ist als der Rest der Haare. Das Gel wird also nach dem Anfeuchten mit einem Pinsel VORSICHTIG auf den Ansatz aufgetragen. Also auf die ersten 1-1.5 cm des Haares.

Zu den anderen Fragen:
Wie lange die Flüssigkeit einwirken muss, ist von Haarlänge, Struktur, Form und Gesundheitszustand der Haare abhängig. Ohne Wärme liegt die EWZ meist zwischen 10 und 30 Minuten. Genauere Angaben zur EWZ wirst Du mir nicht entlocken können :)

Ob die Flüssigkeit ausreicht mag ich so nicht zu sagen, schätze mal eher nicht.

Zur Fixierung kann ich absolut nix sagen, weil ich diese nicht kenne. Ist es eine 1:1 Fixierung oder ist sie gebrauchsfertig? Im Salon arbeiten wir pro Dauerwelle mit ca. 1.5 Liter Fixierung. 500ml pro Fixiergang, welcher jeweils 5 Minuten einwirken muss. Also selbst, wenn es eine 1:1 Fixierung ist und Du diese mit nochmal 40ml Wasser verdünnst, wird das eng. Die Fixierung sollstes Du dann mit einem SChwamm auf den Haaren aufschäumen.

Grundsätzlich gilt natürlich hier: Keine Garantie- keine Haftung :fingers: Ich würde ja die Finger davon lassen, aber das ist nur ein gutgemeinter Ratschlag . . .

Gruß HairX
  Friseur-Fragen Facebook Fanseite
Fanpage
Friseur-Fragen Twitter follow
Main
Friseur-Fragen Friseurmodell Twitter
Modelle
Friseur-Fragen YouTube Channel
Videos
Friseur-Fragen Haarforum RSS Feed
Forum
Friseur-Fragen YouTube Channel
Portal

aliya

Anfänger

Beiträge: 4

Wohnort: deutschland

Beruf: Kunde

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 13. Juni 2009, 15:46

kannst du mir auch diese frage bitte beantworten??

Hallöche,

erstmal danke für die Antwort... jetzt habe ich noch eine zweite Frage!!

ganz oft habe ich gelesen, dass man, wenn man etwas falsch macht, dass
Gegenteil erzielen kann??!!! die Haare können wohl glatt werden??? wie kann
man diese verhindern?? wie geht so etwas??? passiert das, wenn die
Einwirkzeit nicht richtig beachtet wird oder wie??

dann noch eine Frage zu dem Gel was unter der Dauerwellenflüssigkeit ist,
diese wird vor dem Wickeln an den Ansatz gepinselt?? verschmiert das nicht
den Kopf so dass es nicht nur am Ansatz ist, wäre das schlimm??

ich danke dir ganz

Beiträge: 18

Wohnort: Frankfurt am Main

Beruf: Friseur

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 13. Juni 2009, 18:35

Selber eine Dauerwelle machen nenne ich mutig un dann noch eine 2 Phasenwelle.
Zu deiner ersten Frage: Ja passiert wenn man die EWZ überschreitet und zwischen durch keiner Kontrolliert
Zu der zweiten Frage: Erst wickeln dann Flüssigkeit auftragen und dann zum schluss das Gel mit dem Pinsel auftragen

Ich persönlich würde zum Friseur gehen ist doch viel entspannender un sie gelingt dann auch :fingers:

good luck

aliya

Anfänger

Beiträge: 4

Wohnort: deutschland

Beruf: Kunde

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 14. Juni 2009, 22:31

vielen Dank nochma aber du hast mich etwas durcheinander gebraucht?!!

ich meine mit dem Gel was unter der Dauerwellenflüssigkeit ist, wird es nun vor dem wickeln an den haaransatz gebracht oder wann?? weil da steht, erst wickeln dann Flüssigkeit dann mit dem Pinsel das Gel anbringen?? wie soll das gehn??? auf die gewickelten Haare oder wie nur auf den Ansatz oder vor dem wickeln??

liebe Grüße
aliya

Beiträge: 18

Wohnort: Frankfurt am Main

Beruf: Friseur

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 14. Juni 2009, 23:14

Ganz einfach wenn die Wickler drauf sind ist logischer weise der Ansatz oben
das heisst du trägst das Gel auf den gewickelten Ansatz drauf, du wickelst ja zuerst von den Spitzen bis zum Ansatz hoch ;)
Erst kompletten Kopf wickeln , Flüssigkeit auftragen und dann das Gel mit dem Pinsel auftragen

aliya

Anfänger

Beiträge: 4

Wohnort: deutschland

Beruf: Kunde

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 14. Juni 2009, 23:23

oh ja, ok, jetzt habe ich es verstanden.. Dankeeeeeeee

aber vorerst werde ich mir deine Beschreibungen merken, weil ich glaube, ich traue mich doch nicht!!!

die locken will ich weil ich natur Kraus habe, und nur meine rechte Haarseite lockt sich, wenn ich Haargel benutze und die andere seite ist wellig!!! und ich habe sehr trockenes haar!

vor jahren hatte ich mal ne Dauerwelle, diese hatte ich immer rausgefönt, aber so nach ein paar Monaten sah es toll aus, nur anfangs war es wie Pimelkrause :D voll schlimm..

selber machen is risiko oder??#
beim Friseur ist mir das peinlich!!! so oma mäßig :rolleyes:

Lesezeichen:


Copyright © · All Rights Reserved · Impressum · Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de